zur Navigation springen

Neubukow: Polizei treibt hohe Geldstrafe gegen notorischen Schwarzfahrer ein

vom

svz.de von
erstellt am 27.Apr.2016 | 16:01 Uhr

Auf 1500 Euro summierten sich die Forderungen der Bahn gegenüber einem notorischen Schwarzfahrer aus dem Landkreis Rostock, der durch mehrmaligen Wohnortwechsel versucht hatte, der Vollstreckung zu entgehen. Nun aber sei der 27-Jährige in Neubukow gefasst und zur Verantwortung gezogen worden, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Mit Hilfe seiner Familie habe der per Haftbefehl gesuchte Mann die Geldstrafe zum größten Teil entrichten können. Er sei daher noch am Dienstag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Den Rest der Strafe müsse er abstottern oder durch gemeinnützige Arbeit abgelten. Wie oft und auf welchen Bahnstrecken der Mann ohne gültigen Fahrschein ertappt wurde, konnte die Bundespolizei nicht sagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen