Neubrandenburg: Zwei Personen durch Messerangriff lebensbedrohlich verletzt

von
19. Mai 2018, 08:53 Uhr

Am 18.05.2018 gegen 22:45 Uhr kam es im Friedrich-Engels-Ring 55 in Neubrandenburg vor dem dortigen Stadtringtreff zu einem Messerangriff auf zwei Personen. Ein 29-jähriger, türkischer Staatsbürger griff mit einem Messer einen 31-jährigen, deutsch/türkischen Staatsangehörigen an und verletzte diesen  am Hals schwer. Der Verletzte versuchte sich anschließend in Sicherheit zu bringen, brach aber nach einigen Metern bewusstlos zusammen. Der Tatverdächtige griff daraufhin nun eine ihm bekannte, 38-jährige Deutsche an und verletzte auch diese durch einen Messerstich in den Rücken schwer. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in Richtung Demminer Straße. Durch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen von Kräften des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und der Bereitschaftspolizei M-V konnte der Tatverdächtige im Reitbahnviertel vorläufig festgenommen werden. Er wurde im Polizeigewahrsam untergebracht. Vor Ort waren ebenfalls medizinisches Rettungspersonal. Die beiden angegriffenen Personen erlitten durch die Messerstiche lebensbedrohliche Verletzungen und wurden ins Klinikum Neubrandenburg eingeliefert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen