Neubrandenburg: Vermehrter Telefonbetrug im Präsidiumsbereich

svz.de von
15. September 2017, 10:57 Uhr

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg sind seit dem 13. September insgesamt acht Fälle des versuchten Telefonbetrugs aufgetreten. Von einer höheren Dunkelziffer ist auszugehen.

Die Betrugsversuche sind in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Mecklenburgische Seenplate (Grimmen, Neubrandenburg, Bad Sülze, Malchow, Möllenhagen, Neustrelitz und Kirchdorf) aufgetreten. Dabei kamen diverse Betrugsmaschen zur Anwendung - von Gewinnspielversprechen, über Enkelinnen, welche für den Kauf von Häusern oder Ferienwohnungen Geld benötigen, bis hin zu einer Mitarbeiterin eines Gerichts, die Geldforderungen stellt. In einem Fall teilte der Anrufer mit, er hätte die EC-Karte der Geschädigten gefunden und benötige die PIN-Nummer. Ein Schaden ist in keinem der Fälle eingetreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen