Neubrandenburg: Unbeaufsichtigten Rucksack sichergestellt

von
26. Februar 2020, 13:20 Uhr

Am Dienstagnachmittag stellten Bundespolizisten auf dem Bahnhof Neubrandenburg einen herrenlosen Rucksack am Bahnsteig fest. Nach einer Lautsprecherdurchsage auf dem Bahnhof meldete sich ein 31-jähriger Brandenburger bei der Bundespolizei. Zur Klärung, ob es sich um seinen Rucksack handelt, wurde im Beisein des Besitzers der Rucksack geöffnet. Dabei fanden die Beamten ein Butterflymesser und eine szenetypische Tüte mit einer geringen Menge Amphetamin. Die Beamten stellten das Messer und die Betäubungsmittel sicher.

Durch seine Unachtsamkeit muss sich der Mann nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz verantworten. Die Bundespolizei appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger das eigene Reisegepäck immer im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst auch zu einem großen Polizeieinsatz mit erheblichen Auswirkungen unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen