Neubrandenburg: Sechs Verletzte nach Reizgas in Fahrstuhl

svz.de von
26. Juli 2016, 16:42 Uhr

Einen üblen Streich haben Unbekannte Bewohnern eines Hochhauses in Neubrandenburg gespielt. Der oder die Täter versprühten am Montagabend Pfefferspray in einem Fahrstuhl, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag erklärte. Sechs Menschen wurden verletzt, als sie den Fahrstuhl danach nutzten, darunter zwei schwangere Frauen. Die beiden seien sicherheitshalber in eine Klinik gebracht worden. Die Betroffenen klagten über Atemnot und Augenprobleme. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen