Neubrandenburg: Radfahrerin bei Unfall verletzt

von
23. Juli 2020, 17:29 Uhr

Am Donnerstag gegen 14.40 Uhr kam es bei der Sparkasse in Neubrandenburg Platanenstraße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Die beteiligte Fahrzeugführerin hatte die Absicht, den PP des Geldinstitutes zu verlassen. Hier war es notwendig, den Fahrzeugverkehr auf der vorfahrtsberechtigten Platanenstraße durchfahren zu lassen. Dies gilt auch für den Fußgänger- und Fahrradverkehr. Die 55-jährige Fahrerin stoppte ihr Fahrzeug zunächst im Einmündungsbereich. In der weiteren Folge hatte sie die Absicht, auf die Platanenstraße aufzufahren. Dabei beachtete sie die von links kommende 63-jährige Fahrradfahrerin nicht. Diese befuhr ordnungsgemäß den Fahrradweg, jedoch in die unzulässige Richtung.

Somit kam es zum Zusammenstoß von PKW und Fahrrad. Das Elektrofahrrad und der PKW wurden beschädigt und es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Die Fahrradfahrerin unterdessen verletzte sich leicht an der rechten Körperseite. Sie konnte aber nach der Behandlung im RTW ihren Weg nach Hause fortsetzen. Beide beteiligten Frauen sind deutsche Staatsbürger.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen