zur Navigation springen

Neubrandenburg: Mann täuscht Notlage vor - und kommt dafür in die Polizeizelle

vom

svz.de von
erstellt am 01.Aug.2017 | 12:51 Uhr

Ein Mann hat in Neubrandenburg erst den Notruf missbraucht und dann Rettungskräfte und Notarzt derart attackiert, dass er in die Polizeizelle kam. Der 60-Jährige habe Herzprobleme vorgetäuscht und wollte am Montagabend eigentlich wohl nur nach Hause gefahren werden, wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte. Als das die Rettungskräfte ablehnten, beledigte der Mann sie, Polizisten rückten an und nahmen ihn mit. Bei dem 60-Jährigen sei anschließend ein Atemalkoholwert von 1,65 Promille festgestellt worden. Er muss mit einer Geldstrafe wegen Beleidigung und Missbrauch von Notrufen rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen