Neubrandenburg: Lkw rammt Absperrfahrzeug auf der A20 - vier Verletzte

von
31. Januar 2018, 17:46 Uhr

Bei einem Unfall mit vier Fahrzeugen, darunter ein Dienst-Lkw der Autobahnmeisterei, sind auf der Autobahn 20 bei Neubrandenburg vier Menschen verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher erklärte, hatten die Autobahnarbeiter ihre Arbeitsstelle am Mittwochmittag zwar ordnungsgemäß abgesichert. Die beiden verletzten Mitarbeiter hatten aber insofern Pech, weil sie gerade zur Mittagszeit in dem Absperrfahrzeug saßen, das gerammt wurde. Unfallursache war ein Ausweichmanöver eines Lkw mit Sattelauflieger.

Der Lkw-Fahrer zog den Angaben zufolge beim Vorbeifahren an dem Absperrfahrzeug nach links. Dadurch musste ein gerade überholender Kleintransporter bremsen, kam ins Schleudern und prallte gegen das Dienstfahrzeug, das auf der Standspur stand. Danach fuhr ein weiteres Auto in die Unfallstelle. Der Fahrer des Transporters aus Berlin, der Pkw-Fahrer und die beiden Autobahnarbeiter kamen in Krankenhäuser.

Die Autobahn blieb eineinhalb Stunden zwischen den Abfahrten Neubrandenburg-Ost und -Nord in Fahrtrichtung Stralsund gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen