Neubrandenburg: Hausbewohner durch Küchenbrand verletzt

von
03. Oktober 2018, 15:04 Uhr

Am Mittwoch, den 03.10.2018 gegen 12:20 Uhr, erhielt die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommer-Greifswald die Mitteilung, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Greifswald ein Rauchmelder ausgelöst wurde und Rauch aus der betreffenden Wohnung dringen soll.

Die alarmierten Kameraden der Greifswalder Feuerwehr verschafften sich daraufhin Zutritt zur Wohnung und stellten auf dem Herd einen angebrannten Topf mit Essen fest. Der 62-jährige Bewohner schlief währenddessen auf der Couch im Wohnzimmer und wurde von den Einsatzkräften geweckt.

Der Wohnungsinhaber wurde mit Verdacht der Rauchgasvergiftung im Universitätsklinikum Greifswald stationär aufgenommen.Weitere Hausbewohner wurden nicht verletzt. Der entstandene Schaden wird auf circa 30 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen