Neubrandenburg: Brandstiftung an einem Gebäude

von
03. Oktober 2016, 19:55 Uhr

Am 03.10.2016 gegen 14:25 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der Brand eines Gebäudes am Gerichtsberg mitgeteilt. Durch einen Zeugen konnten zwei männliche Tatverdächtige festgestellt werden, welche den Brandort verließen. Der Zeuge informierte unverzüglich die Polizei.

Die Polizei begann sofort mit einer Nahbereichsfahndung nach den Tätern. Zu einem späteren Zeitpunkt wurden die beiden Tatverdächtigen erneut durch den Zeugen im Wohngebiet Oststadt festgestellt. Durch die bereits eingesetzten Polizeikräfte wurden die beiden Jugendlichen angetroffen und zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten die Tatverdächtigen, 16 und 17 Jahre alt, in einem leerstehenden Gebäude an zwei Stellen zusammengetragenes Holz in Brand gesetzt. Dadurch entzündeten sich im Gebäude Teile des Holzfußbodens und Teile der Wandverkleidung. Es wurden keine Personen verletzt. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Ebenfalls unbekannt ist der Eigentümer des Gebäudes. Die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg war mit 22 Kameraden vor Ort und löschte den Brand. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen