Neubrandenburg: Betäubungsmittel in einer Wohnung nach Zeugenhinweis festgestellt

svz.de von
01. April 2017, 07:53 Uhr

Am 31.03.2017, gegen 20:10 Uhr, meldete sich eine Zeugin bei der Polizei und teilte mit, dass es im Hausflur des Wohnhauses im Birkenweg in 17192 Waren sehr stark nach Betäubungsmitteln riecht. Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des Polizeihauptrevieres Waren bestätigte sich der Sachverhalt. Durch die Beamten konnte eine Wohnung festgestellt werden, aus welcher der Geruch kam. Die Wohnungstür wurde den Beamten aber nicht geöffnet, obwohl man hörte, dass sich in der Wohnung mehrere Personen aufhalten. Aus diesem Grund wurde ein Schlüsseldienst zur Wohnungsöffnung hinzugezogen. Durch diesen wurde die Wohnungstür geöffnet und in der Wohnung wurden 3 männliche Personen im Alter von 24, 25 und 36 Jahren festgestellt. Alle drei wurden körperlich durchsucht und es konnte bei ihnen Betäubungsmittel festgestellt werden. Des Weiteren wurden in der Wohnung Utensilien zur Verarbeitung und zum Gebrauch von Betäubungsmittel festgestellt.

Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt und gegen die Täter wurden Strafanzeigen erstattet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen