Neubrandenburg: 20-Jähriger in Wohnung ausgeraubt

von
01. Dezember 2018, 16:04 Uhr

Ein 20-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen in seiner Wohnung in Neubrandenburg von zwei Unbekannten festgehalten und ausgeraubt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hielt sich der junge Mann mit einem 35-jährigen Freund in der Wohnung im Reitbahnviertel auf. Ein weiterer Freund habe vorbeikommen wollen, so die Polizei. An der Tür seien nach dem Klingeln aber zwei unbekannte Männer erschienen. Mit einem Messer und einem pistolenähnlichen Gegenstand hätten sie die Herausgabe von Wertsachen sowie der Geldkarte inklusive der zugehörigen PIN erpresst. Außerdem verletzten sie den 20-Jährigen durch mehrere Schläge leicht.

Einer der Tatverdächtigen habe laut Polizeiangaben daraufhin an einem Automaten Geld abgehoben. Währenddessen habe der andere Tatverdächtige die Opfer in der Wohnung festgehalten. Die Wertsachen seien in Taschen verstaut und anschließend aus der Wohnung abtransportiert worden. Während der 35-jährige Freund in der Wohnung eingesperrt wurde, habe der 20-Jährige beim Abtransport helfen müssen. Anschließend seien die die Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Zur Schadenshöhe machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen