Nationalparkamt Jasmund: Ermittlungen zum Verdacht der Sachbeschädigung

von
06. Dezember 2019, 08:26 Uhr

Wie der Polizei in Sassnitz am 27.11.2019 angezeigt wurde, haben bislang unbekannte Tatverdächtige im Waldgebiet des Nationalparkamtes Jasmund insgesamt acht Hochsitze angegriffen und beschädigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen griffen der oder die Unbekannten im Zeitraum vom 23.-26.11.2019 acht Hochsitze westlich der Landesstraße 303, zwischen Rusewaser Damm und Hagen, an. Dabei wurden zum Teil die Schirme der Kanzeln gewaltsam entfernt oder Hochstände im Ganzen umgekippt. Der geschätzte Gesamtsachschaden an den jagdlichen Einrichtungen beträgt gegenwärtig etwa 500 Euro.

Die Kriminalpolizei erhofft sich, die Ermittlungen mit Hilfe von Zeugenhinweisen weiter voranzutreiben. Wer in diesem Zusammenhang etwas beobachtet hat, insbesondere zu Personenbewegungen oder Fahrzeugen, wird gebeten, sich an die Polizei in Sassnitz (038392/3070), die Einsatzleitstelle im Polizeipräsidium Neubrandenburg (0395/5582-2224) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen