Nahe Zingst: Nachmeldung: Fahrer eines Krankenfahrstuhls erlitt tödliche Verletzungen

von
25. September 2019, 11:34 Uhr

Am 05.09.2019 berichtete die Polizeiinspektion Stralsund über einen schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Zingst, bei dem im Einmündungsbereich der K25/L21 ein 83-Jähriger in seinem Krankenfahrstuhl von einem Pkw erfasst wurde. Der Rentner wurde bei der Kollision aus dem Elektromobil geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu.

Aufgrund seiner schweren Verletzungen am Kopf sowie im Rippenbereich musste der Rentner in das Stralsunder Krankenhaus gefahren werden. Dort erlag der Senior am gestrigen 24.09.2019 seinen Verletzungen.

Damit verloren in diesem Jahr im Landkreis Vorpommern-Rügen bereits acht Menschen ihr Leben bei insgesamt sechs Verkehrsunfällen. Bei einer Kollision zwischen einem Pkw Volvo und einem Lkw auf der B105 bei Ribnitz-Damgarten verstarben am 03.04.2019 gleich drei Menschen in dem beteiligten Pkw.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Stralsund mit Blick auf den Herbst und die kommende Wintersaison um besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht im Straßenverkehr. Die Verkehrsteilnehmer müssen nun wieder mit vermehrtem Wildwechsel rechnen. Auch kann die Fahrbahn durch Laub, Nässe und Reif rutschig sein. Äste können bei Sturm auf die Fahrbahn fallen. Nebel oder blendende bzw. tiefstehende Sonne kann die Sicht beeinträchtigen. Die Polizeiinspektion Stralsund rät in diesem Zusammenhang rechtzeitig den Reifenwechsel durchzuführen und auch die Funktionsfähigkeit der lichttechnischen Einrichtungen an den Fahrzeugen zu überprüfen. Die Sichtbarkeit der Verkehrsteilnehmer, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, wird auch dadurch erhöht, indem sie helle bzw. reflektierende Kleidung tragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen