Malliß: Mit 105 km/h durchs Dorf gerast

svz.de von
16. Oktober 2014, 13:45 Uhr

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle hat die Polizei gestern Morgen zwei Autofahrer aus dem Verkehr gewunken, die in der Ortslage Malliß mit ihren Fahrzeugen deutlich zu schnell unterwegs waren.

Bei einem Skoda-Fahrer wurde nach Abzug aller Toleranzen eine Geschwindigkeit von 105 Kilometern pro Stunde festgestellt – zulässig sind dort 50 km/h. Der Fahrer, der durch die Beamten des Polizeihauptreviers Ludwigslust daraufhin zur Rede gestellt wurde, zeigte sich trotz des gravierenden Verstoßes uneinsichtig. Ihm droht jetzt ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Punkte und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Ein zweiter Autofahrer, der bei dieser Kontrolle mit 83 Kilometern pro Stunde gemessen wurde, muss jetzt mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkten und einem einmonatigem Fahrverbot rechnen. Auch bei diesem Fahrer stellten die Beamten fest, dass er bezüglich des Verstoßes keinerlei Einsicht zeigte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen