zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

18. Dezember 2017 | 02:31 Uhr

Malliß: Mann hielt Polizei auf Trab

vom

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2017 | 16:03 Uhr

Gleich mehrere Anrufer meldeten sich abends bei der Polizei und berichteten über eine vermutlich angetrunkene Person, die auf der B 191 in Richtung Malliß geht. Ein Zeuge teilte dann mit, dass die Person gerade als Anhalter in ein Auto gestiegen sei.

Eine Streife des Ludwigsluster Polizeihauptreviers kontrollierte kurz darauf in Malliß ein Auto. Dabei stellte sich heraus, dass der Beifahrer (54) besagter Anhalter und Fußgänger von der Bundesstraße war.

Die Polizisten belehrten den Mann, der offenbar nur leicht alkoholisiert war, dass es im Dunkeln zu Fuß auf der Bundesstraße gefährlich sei. Besser sei es, den neben der Straße verlaufenden Gehweg zu nutzen.

Damit schien die Sache erledigt. Aber: Einige Zeit später rief eine Frau aus Neu Kaliß die Polizei an und meldete, dass ihr Ex-Freund randalieren und versuchen würde, in ihre Wohnung  einzudringen. Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust: „Schließlich brach der Mann das Wohnzimmerfenster auf und drang ins Haus ein. Trotz eines Platzverweises, den unsere  eintreffenden Beamten erteilten, drohte der Mann, er werde zurück kommen. Es war Derselbe, der zuvor zu Fuß auf der B 191 unterwegs gewesen war.“

Laut Küchler wurde der Bruder des Randalierers verständigt, der sich schließlich um ihn kümmerte. muen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen