zur Navigation springen

Malchow: Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person auf der A 19

vom

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2017 | 20:28 Uhr

Am 31.10.2017 gegen 12:45 Uhr befuhr ein 59 jähriger Fahrzeugführer eines PKW Kia, die BAB 19 in Fahrtrichtung Berlin. Zwischen der AS Malchow und der AS Waren erkannte der nach eigenen Angaben übermüdete Fahrzeugführer das Stauende im Bereich der Petersdorfer Brücke nicht und fuhr auf das vorausfahrende Wohnmobil auf. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen geringer Sachschaden. Die Fahrzeugführer einigten sich vor Ort selbst, ohne dass der Unfall durch die Polizei aufgenommen wurde. Anschließend setzten beide Fahrzeugführer die Fahrt fort. Der Fahrzeugführer des Kia schaffte dann noch 6 Km und schlief wiederum ein. Zwischen den AS Waren und Röbel kam der PKW nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildzaun, überschlug sich mehrfach und kam im angrenzenden Wald auf den Rädern zum Stehen. Hierbei wurde der Fahrzeugführer schwerverletzt. Am 11 Jahre alten PKW entstand Totalschaden. Der Wildzaun der Autobahnmeisterei wurde auf einer Länge von 50 Meter zerstört und musste durch den Bereitschaftsdienst der Meisterei wieder erneuert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen