Malchin: Verdächtiger nach Kellereinbruch gestellt

von
10. März 2019, 15:57 Uhr

Nach drei Einbrüchen hat die Polizei am frühen Sonntagnachmittag in Malchin einen 23-jährigen Tatverdächtigen gestellt. Der Beschuldigte steht im Verdacht, in drei Keller in einem Wohnhaus eingebrochen zu sein. Es wurden Angeln sowie elektrisches Werkzeug entwendet. Die Tatzeiten liegen zwischen Samstagabend 20.30 Uhr bis 8 Uhr am Sonntag.

Der Mann flüchtete zunächst, wurde durch Zeugen jedoch beobachtet. Diese meldeten ihre Beobachtungen unabhängig der Anzeigenaufnahme der Polizei in Malchin. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei unter anderem das Diebesgut. Zudem wurden in der Wohnung Betäubungsmittel und verbotene Waffen (Wurfstern, Schlagstöcke) gefunden. Hierzu wurden gegen den Beschuldigten gesonderte Strafanzeigen gefertigt. Gegen den aus Malchin kommenden Mann wird nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz ermittelt. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg führt die weiteren Ermittlungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen