Lützow: Unterwegs auf der Straße à la Stock-Car

svz.de von
06. April 2017, 15:58 Uhr

Das Polizeirevier Gadebusch führte am Mittwoch auf der Wittenburger Straße in Lützow eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Gegen 12.15 Uhr wurde der Fahrer eines Kleinwagens rumänischer Frabrikation wegen eines Tempoverstoßes gestoppt.

Die Beamten wollten eigentlich nur die Personalien des Autofahrers zwecks der Ahndung des Verstoßes feststellen. Doch das Bild, das sich den Polizisten dann bot, war außergewöhnlich: An dem Pkw befanden sich keine Seitenspiegel und auch die Abdeckungen für die Blinker fehlten. Weiter ließ das Gefährt sämtlich Türgriffe vermissen. Das Fenster der Fahrertür war geöffnet, so dass die Tür mittels eines so genannten Panzertapes an der B-Säule befestigt werden konnte. Der 48-jährige Fahrer teilte, nachdem er seinen Pkw über die Beifahrerseite verlassen hatte, mit, dass das Fahrzeug gerade vom Lackierer käme und er im Begriff sei, es in eine Werkstatt in Wittenburg zu überführen.

Da das Auto in diesem Zustand jedoch nicht im entferntesten der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) entsprach, wurde die Weiterfahrt natürlich untersagt und eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. „Der Fahrer dürfte nun mit 90 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen“, so Polizeisprecher Andreas Köppen auf Nachfrage der SVZ.

Übrigens: Bei der Geschwindigkeitskontrolle, die in der Zeit von 11 bis 13 Uhr durchgeführt wurde, stellte die Polizei sechs Verstöße im Verwarngeld- und einen im Bußgeldbereich fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen