Lüssow: Fahrkartenautomat gesprengt

svz.de von
08. September 2015, 12:42 Uhr

In der gestrigen Nacht gegen 00:00 Uhr erhielt die Bundespolizeiinspektion Rostock die Mitteilung über einen Angriff eines Fahrkartenautomaten (FAA) am Bahnhof Lüssow. Ein Zeuge meldete, dass er im Bereich des Bahnhofes einen lauten Knall gehört hatte und sich unmittelbar danach ein Fahrzeug vom Ereignisort in Richtung der Ortslage Lüssow entfernte. Ersten Ermittlungen zur Folge versuchten die Täter den Fahrkartenautomaten durch Herbeiführung einer Explosion mit festen Sprengmitteln an die Geldkassette zu gelangen. Da diese Sprengung die erhoffte Wirkung verfehlte, wurde  zudem versucht mittels eines Hebelwerkzeuges zum Erfolg zu kommen. Es wurde eine sofortige Fahndung eingeleitet, bei der der Hubschrauber der Bundespolizei zum Einsatz kam. Der geschätzte Schaden beläuft sich  auf ca. 10.000 EUR.

Die Polizei sucht Zeugen: Hinweise zu dieser Straftat nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter Telefon: 0381 / 2083-111 oder -112 sowie die Landespolizei Güstrow unter 03843 / 266-0 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen