Lüdersdorf: Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt

svz.de von
11. April 2018, 18:15 Uhr

Experten des Munitionsbergungsdienstes haben am Mittwoch in Lüdersdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) eine von Spaziergängern entdeckte Handgranate gesprengt. Bei der 8,8 Zentimeter-„Raketenpanzerbüchsgranate“ handelte es sich um ein Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg, wie die Polizei mitteilte.

Am Sonntag hatte ein Mann den Sprengkörper in einem Wald im Ortsteil Herrnburg entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Granate wurde von den hinzugezogenen Experten des Munitionsbergungsdienstes als nicht transport- und handhabungssicher eingeschätzt und daher bis zur Sprengung am Fundort gesichert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen