Lübz: Betrunkener Autofahrer ignoriert Haltesignale

svz.de von
14. Dezember 2013, 14:42 Uhr

In Lutheran bei Lübz hat die Polizei am Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Bei dem 61-jährigen Autofahrer wurde ein Atemalkoholwert von 1,94 Promille gemessen. Besorgte Autofahrer hatten die Polizei zuvor über einen in Schlangenlinien fahrenden Kleintransporter  auf der B 191 bei Parchim informiert. Polizeibeamte haben wenig später das Fahrzeug  nahe der Ortschaft Rom gesichtet und vom Streifenwagen aus mehrere und verschiedene Haltesignale gegeben und schließlich das Blaulicht eingeschaltet. Der Fahrer ignorierte in weiterer Folge permanent die Aufforderung zum Anhalten und stoppte seinen Wagen erst nach rund drei Kilometern in der Ortschaft Lutheran. Den Polizeibeamten gegenüber äußerte er, dass er sich durch die Haltesignale der Polizei nicht angesprochen gefühlt habe. Nun wird gegen den Autofahrer wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, auch eine Blutprobenentnahme ist noch am Abend durchgeführt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen