Lübtheen: Frittierversuch führt zu Küchenbrand

von
21. November 2015, 09:48 Uhr

Bei dem Versuch auf dem Herd zu frittieren, hat ein Mann in Lübtheen (Kreis Ludwigslust-Parchim) einen Küchenbrand ausgelöst. Dabei sind drei Bewohner verletzt worden. Der Mieter hatte am späten Freitagabend Öl auf den Herd gesetzt und es so heiß werden lassen, dass es entflammte, wie die Polizei mitteilte. Demnach versuchte der Mann erfolglos, die Flammen selbst zu löschen. Die Küche brannte vollständig aus; an der Bausubstanz entstand ein erheblicher Schaden. Drei der fünf Bewohner der Wohnung erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen in ein Krankenhaus. Sieben Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden durch Ruß oder während der Löscharbeiten durch Wasser so stark beschädigt, dass sie zunächst unbewohnbar bleiben. Der Vermieter stellte kurzfristig Ersatzwohnraum zur Verfügung. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen