Lübtheen: Betrunkener Autofahrer stieß beinahe mit Streifenwagen der Polizei zusammen

von
05. November 2018, 10:31 Uhr

Die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei hat am späten Samstagabend auf der Kreisstraße 29 bei Gösslow geistesgegenwärtig einen Zusammenstoß mit dem Auto eines betrunkenen Mannes verhindern können. Der 66-jährige Autofahrer wies wenig später bei der Kontrolle einen Atemalkoholwert von 2,45 Promille auf. Der Fahrer des Streifenwagens hatte zuvor stark abbremsen und ausweichen müssen, da ihm das Auto des Mannes in Schlangenlinien fahrend auf der Gegenfahrbahn entgegenkam.

Auch nachfolgende Autofahrer mussten dem Betrunkenen ausweichen. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte der betreffende Dacia gestoppt und der Fahrer kontrolliert werden. Die Polizisten stellten dabei den Führerschein des torkelnden Fahrers sicher. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich ermittelt. Der aus der Region stammende Autofahrer wurde zur Blutprobenentnahme gebracht.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen