zur Navigation springen

Lübstorf: Mann verursacht schweren Unfall beim Überholen auf B106

vom

svz.de von
erstellt am 04.Jul.2016 | 07:56 Uhr

Am gestrigen Tag, den 03.07.2016, kam es gegen 17:00 Uhr auf der B106 aus Richtung Wismar kommend in Richtung Lübstorf zu einem Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen.

Etwa 500 Meter vor dem Abzweig Neu Lübstorf wollte der Fahrer eines Daihatsu den vorausfahrende BMW in einer Fahrzeugkolonne überholen. Nach dem Ausscheren verlor der 38-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gegen eine Schutzplanke und fuhr frontal gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer des überholten BMW, ein Rettungssanitäter, reagierte sofort und leistete umgehend Erste Hilfe.

Die B106 war zwischenzeitlich durch die Polizei sowie Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Lübstorf halbseitig gesperrt. Alle Fahrzeuginsassen des Daihatsu, unter anderem ein 10-monatiges Kleinkind sowie die schwerverletzte Beifahrerin, wurden durch Rettungssanitäter zur Kontrolle und weiteren Behandlung in die Helios Klinik nach Schwerin verbracht. Im Kofferraum des Unfallwagens befand sich neben einem Zementsack auch eine Packung Nägel. Der Zementsack verformte die Rückbank durch den Aufprall unmittelbar neben dem Säugling.

Die Nägel fanden die Beamten verteilt im gesamten Innenraum des Fahrzeugs wieder, verletzt wurde durch diese augenscheinlich jedoch niemand. Am Daihatsu entstand wirtschaftlicher Totalschaden, er wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der behandelnde Notarzt an der Unfallstelle konnte Alkoholkonsum beim Fahrer als Unfallursache ausschließen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen