Ludwigslust: Videowagenbesatzung der Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

svz.de von
06. April 2017, 16:03 Uhr

Einen rasenden Autofahrer, der zwischen Eldena und Ludwigslust mit seinem Pkw unterwegs war, hat eine Videowagenbesatzung der Polizei am Donnerstagvormittag aus dem Verkehr gezogen.  Der 43-Jährige Autofahrer hatte auf einer neun Kilometer langen Strecke insgesamt fünf erhebliche Geschwindigkeitsverstöße sowie zwei Überholverstöße begangen. So ist der Mann unter anderem in einer Tempo-50-Zone mit 100 km/h, in einer Tempo-70-Zone mit 134 km/h und in einer Tempo-80-Zone mit 146 km/h gemessen worden. Zudem überholte er in zwei Fällen trotz Sperrlinien vorausfahrende Fahrzeuge. Einen besonderen Grund für sein Verhalten konnte der Ford- Fahrer, der sich im Gespräch mit der Polizei wortkarg gab, nicht nennen. Er räumte jedoch ein, ein wenig zu schnell unterwegs gewesen zu sein. 

Den aus der Region stammenden Mann erwarten nun im Minimum ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot, so die Polizei in ihrem Bericht weiter.  Allerdings könne die Bußgeldstelle aufgrund der Vielzahl der Einzelverstöße das Strafmaß erhöhen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen