Ludwigslust: Spielende Kinder im Gleis

von
22. Dezember 2017, 10:44 Uhr

Zu einer Streckensperrung und dem Einsatz von Streifen der Bundes- und Landespolizei unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten kam es am Donnerstag, den 21.12.2017 gegen 10:30 Uhr im Bereich des Bahnhofes Grabow. Durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn in Berlin wurde die Bundespolizei darüber informiert, dass sich in der Nähe des Bahnhofes Grabow Kinder am und im Gleis aufhalten sollen.

Zur Unterstützung wurden die Kollegen der Landespolizei informiert. Beim Eintreffen der Streifen am Ereignisort flüchteten die Kinder. Wenig später konnten zwei Mädchen im Alter von 11-Jahren ermittelt werden. Diese gaben an, dass sie in Begleitung von zwei gleichaltrigen Jungen waren. Die Personalien der Jungen konnten ermittelt werden. Durch die mehr als 30-minütige Streckensperrung kam es bei vier Zügen zu insgesamt 57 Minuten Verspätungen.

Die Mädchen wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Nun erwartet die Jungen und Mädchen nochmals ein Besuch der Bundespolizei. In einem Präventionsgespräch mit den Eltern und Kindern soll hierbei auf die besonderen Gefahren an und auf Bahnanlagen hingewiesen werden. Darüber hinaus wurde Kontakt zur örtlichen Schule aufgenommen und auch hier werden die Beamten der Bundespolizei gleich mit Beginn des neuen Jahres Präventionsmaßnahmen zum Verhalten an und auf Bahnanlagen in den Schulklassen durchführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen