zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

18. August 2017 | 18:34 Uhr

Ludwigslust: Lebensmüder Mann vom Gleis gerettet

vom

Ein 42-jähriger Mann, der anscheinend „lebensmüde“ war, kündigte gegenüber einem Zugbegleiter eines Regionalexpress am Montagabend gegen 21.50 Uhr an, dass er sich im Bereich des Bahnhofes Ludwigslust  vor einen Zug „werfen“ wolle.  Der Zugbegleiter verständigte sofort die Bundespolizei über dieses „Vorhaben“. Durch die Bahn wurde für alle anstehenden Zugfahrten im Bereich des Bahnhofes Ludwigslust ein „Vorsichtsbefehl“ gegeben. Das heißt, dass die Züge in diesem Bereich in „Schrittgeschwindigkeit“  fahren. Die Ludwigsluster Polizisten waren gleich vor Ort.  Die Beamten konnten den Mann feststellen und dem Rettungswagen zur medizinischen Betreuung übergeben. Gegen 22.15 Uhr wurde der „Vorsichtbefehl“ aufgehoben.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2014 | 15:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen