Ludwigslust: Gefährliche Körperverletzung am Bahnhof

svz.de von
12. Februar 2018, 12:42 Uhr

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am vergangenen Samstag, den 10.02.2018 gegen 18:30 Uhr am Bahnhof Ludwigslust.

Ein syrisches Ehepaar sowie ein dazugehöriger Freund gab gegenüber den zur Unterstützung gerufenen Beamten der Polizeiinspektion Ludwigslust an, mit einem Zug aus Schwerin am Bahnhof angekommen zu sein und ihre Fahrt fortzusetzen in Richtung Neustadt/Glewe. Beim Wechsel des Bahnsteiges wurde ihnen durch zwei männliche Personen der Weg versperrt und die Frau verbal beleidigt.

Als der Ehemann den Täter hierzu zur Rede stellen wollte, wurde er am Arm gepackt und die Treppe hinunter gestoßen.  Danach zog der Täter aus seiner Jacke Pfefferspray und sprühte dieses dem Ehemann ins Gesicht. Dem zu Hilfe eilenden Freund wurde ebenfalls Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und auch dieser den Treppenabgang hinunter gestoßen. Im Anschluss daran wurden beide Geschädigten nunmehr auch von einem weiteren Täter mit Faustschlägen und Fußtritten ins Gesicht sowie dem Oberkörper traktiert.

Zur ärztlichen Versorgung wurden die beiden Männer in ein Krankenhaus verbracht. Ersten Ermittlungen nach soll es sich bei den beiden Tätern um Landsmänner der Geschädigten handeln. Durch die Bundespolizei wurden die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen