Ludwigslust: Fahrradfahrer löste Polizeieinsatz aus

von
03. November 2017, 14:07 Uhr

Von einer Verkehrsgefährdung, die  über Notruf gemeldet wurde, berichtet Gilbert Küchler (Foto), der Leiter des Ludwigsluster Polizeihauptreviers gestern im Gespräch mit der SVZ. „Ereignet hatte sich das am Donnerstag, dem 2. November, gegen 19.30 Uhr auf der B191 von Heiddorf in Richtung Malliß, am Bockuper Berg. Ein Lkw-Fahrer teilte über Notruf mit, dass er und weitere nachfolgende Lkw-Fahrer eine Notbremsung hatten durchführen müssen, weil ein Radfahrer ohne Grund vom Radweg auf die Bundesstraße gefahren sei.“ Beamte des Reviers wurden dorthin geschickt, der Lkw-Fahrer hatte zwischenzeitlich Kontakt mit dem Tatverdächtigen aufgenommen, der aber dann geflüchtet sei, so Gilbert Küchler. „Die Person kehrte dann aber doch zum Tatort zurück, und die Beamten konnten den 25-jährigen Mann stellen. „Bei der Überprüfung wurde deutlich, dass der Radfahrer alkoholisiert war, ein Alcotest wurde durchgeführt“, so der Ludwigsluster Revierleiter. „Strafanzeige  wurde  aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, so abschließend der Revierleiter, der noch einmal an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, der  dunklen Jahreszeit entsprechend sicher und aufmerksam zu bewegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen