zur Navigation springen

Ludwigslust: 23-Jähriger schießt sich beim Fliegenfangen in die Hand

vom

Auf der Jagd nach Stubenfliegen hat sich ein 23-jähriger Mann am Sonntagabend in seiner Wohnung in Ludwigslust mit einem Gasdruckrevolver selbst in die Hand geschossen. Dem Verletzten wurde im Krankenhaus ein 4,5 Millimeter großes Projektil aus der Hand entfernt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Schütze erklärte, er habe mit Schüssen Fliegen verscheuchen wollen. Die Insekten hätten sich aber unbeeindruckt gezeigt, so dass er die Waffe auf ihre Funktionstüchtigkeit hin testen wollte. Dazu habe er sich den Revolverlauf in die Hand gepresst und abgedrückt, gab der Verletzte an. Anstatt der Gastreibladung verschoss die Waffe aber ein Projektil. Die Polizei zog den Revolver ein.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2014 | 13:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen