Ein Toter und ein Verletzter in Stavenhagen : Lkw prallt gegen Auto und fängt Feuer

<p> </p>
1 von 9

 

Verheerender Unfall bei Stavenhagen: Ein Auto gerät in den Gegenverkehr und prallt mit einem Düngertransporter zusammen. Beide Fahrzeuge gehen sofort in Flammen auf. Ein Fahrer verbrennt im Wagen.

svz.de von
29. September 2015, 08:17 Uhr

Beim Zusammenstoß eines Lastwagens mit einem Auto ist am Dienstag bei Stavenhagen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) der Autofahrer ums Leben gekommen. Der Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt. Wie Polizeisprecherin Diana Mehlberg erklärte, war der Fahrer eines Autos am frühen Morgen auf der Bundesstraße 104 nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Nach der Kollision fingen beide Fahrzeuge sofort Feuer.

Der Pkw-Fahrer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit in seinem Wagen, der 39 Jahre alte Lkw-Fahrer konnte sich mit einem Sprung aus dem Fahrerhaus retten und kam schwer verletzt in eine Klinik. Die Straße war knapp sechs Stunden gesperrt und wurde gegen Mittag wieder freigegeben.

Warum der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geriet, sei noch nicht geklärt, sagte Mehlberg. Die Identität des Toten sei auch noch unklar. Sein Wagen kam aus dem Altkreis Demmin, zu dem Stavenhagen gehört. Ein Motorradfahrer, der hinter dem Auto fuhr, konnte gerade noch rechtzeitig bremsen und der Polizei als Zeuge etwas zum Hergang sagen.

Beide Unfallfahrzeuge rutschten jeweils nach rechts in den Graben.

Der verbrannte Pkw wurde geborgen. Das Wrack des Lastwagens, der Dünger geladen hatte, blieb zunächst im tiefen Straßengraben liegen und soll in den nächsten Tagen abtransportiert werden. Der Schaden wurde auf mindestens 60 000 Euro geschätzt.  Der Verkehr zwischen Stavenhagen und Neubrandenburg wurde stundenlang großräumig umgeleitet, wobei es auf den Ausweichstrecken zu Staus kam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen