LK MSE: Polizei zieht alkoholisierte und berauschte Fahrer aus dem Verkehr

von
16. September 2019, 15:39 Uhr

Am 13.09.2019 gegen 20:50 Uhr kontrollierten die Beamten des PHR Neubrandenburg einen 44-jährigen Fahrer im Reitbahnviertel. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer. Ein Atemtest ergab einen Wert von 2,17 Promille.

Gegen 22:15 Uhr wurde ein alkoholisierter 31-jähriger Fahrer in der Adolf-Friedrich-Straße in Neustrelitz erwischt. Beim ihm ergab der Test einen Wert von 0,80 Promille. In den Nachtstunden, am 14.09.2019 01:30 Uhr, stellten die Beamten in Malchin in der Wodarger Straße einen 42-jährigen Pkw-Fahrer mit 0,92 Promille fest.

Fast zeitglich hatten die Neustrelitzer Kollegen erneut den richtigen Riecher. Sie kontrollierten um 01:34 Uhr in der Wilhelm-Stolte-Straße in Neustrelitz einen 33-järhigen Fahrzeugführer, der mit einer deutlichen Alkoholisierung unterwegs war. Ein Test ergab einen Wert von 1,39 Promille.

Um 03:30 Uhr erwischten die Beamten aus Neubrandenburg einen 21-jährigen Fahrer eines Pkw, der unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs war. Ein vor Ort durchgeführter Urintest reagierte positiv auf THC. Zudem fanden die Beamten geringe Mengen Cannabis im Pkw, weshalb neben der Ordnungswidrigkeit auch ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet wurde.

Gegen 07:30 Uhr befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger die August-Bebel-Straße in Woldegk und wurde zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei den vor Ort durchgeführten Test reagierte der Mann so auffällig, dass die Beamten den Verdacht des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hatten und der Fahrer zur Blutprobenentnahme ins Klinikum nach NB verbracht. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

In den Abendstunden, am 14.09.2019 gegen 19:00 Uhr wurde in Malchin eine 42-j. Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestellt. Ein Urintest reagierte positiv auf THC. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer wurde gegen 20:50 Uhr zwischen den Orten Johannenhöhe und Gehmkow mit 0,95 Promille von den Demminer Beamten erwischt.

Am 15.09.2019, um 02:40 Uhr führten die Neustrelitzer Beamten in der Rudower Straße eine Verkehrskontrolle bei einer 22-jährigen Fahrerin durch. Auch bei ihr stellten die Beamten eine Alkoholisierung von 0,83 Promille fest.

Am 16.09.2019 um 00:30 Uhr hielten die Beamten aus Demmin einen 51-jährigen Pkw-Fahrer zur Kontrolle an. Bei der Kontrolle stellten die Beamten eine Alkoholisierung von 2,13 Promille fest. Am 16.09.2019 gegen 09:50 Uhr erwischten die Warener Beamten einen 45-jährigen Mann mit 1,72 Promille, der mit seinem Fahrrad in Möllenhagen unterwegs war.

In allen Fällen wurde den Fahrern die Weiterfahrt untersagt. In den Fällen, bei denen die Fahrer mit über 1,1 Promille gefahren waren, wurde eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Es erfolgten eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins. In vier Fällen lag der Promillewert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Der Grenzwert liegt hierbei zwischen 0,5 und 1,09 Promille.

Gegen die Fahrer, die berauscht im Straßenverkehr ein Fahrzeug geführt haben, wurden eine Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet und zur Beweissicherung eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Personen entlassen.

Aufgrund der Vielzahl an festgestellten alkoholisierten und berauschten Fahrern appelliert die Polizei erneut an alle Verkehrsteilnehmer ohne Alkohol- und Betäubungsmittelbeeinflussung am Straßenverkehr teilzunehmen.

Die Polizei wird auch weiterhin verstärkt kontrollieren, um die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, denn Alkohol zählt neben Geschwindigkeit und Vorfahrt/ Vorrang zu den Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit schweren Folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen