Leezen: Glückliches Ende einer Suchaktion

von
01. Oktober 2017, 20:27 Uhr

Der Hubschrauber in der Luft, Streifenwagen auf den Straßen, Wasserschutzpolizei auf dem Schweriner See, Uniformierte und zivile Helfer mit Hunden: In Leezen und Umgebung gab es am Wochenende eine groß angelegte Suchaktion. Und die war erfolgreich. Am späten Nachmittag des Sonntags wurde der 52-jährige Vermisste gefunden. Der Mann war am Freitag aus der Klinik verschwunden. Dort blieben seine Sachen zurück, auch sein Handy. Da der Vermisste auch an Gedächtnisstörungen leiden soll, wurde sofort eine Suchaktion eingeleitet.

 Ab Sonnabend wurde der Vermisste auch per Öffentlichkeitsfahndung gesucht. Ein Hinweis aus der Bevölkerung, dass der Mann auf dem Schweriner Bahnhofsvorplatz gesehen worden war, bestätigte sich letztlich nicht. Erfolgreich war am Ende der erneute Einsatz des Rettungshubschraubers. Der Mann wurde nahe Leezen gefunden – in einem stabilen Gesundheitszustand, wie es von der Polizei heißt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen