Leezen: Brand einer privaten Werkstatt durch einen undichten Gasflaschenanschlussschlauch

svz.de von
07. Oktober 2018, 17:48 Uhr

Am 07.10.2018 gegen 14.00 Uhr verrichtete ein 76-Jähriger in der Ortslage Leezen Lötarbeiten in seiner Privatwerksatt. Diese Werkstatt befindet sich in einem fest ausgebauten Anbau eines Einfamilienhauses. Zur Verrichtung der Lötarbeiten nutzte der Mann Gas aus einer Gasflasche. Beim Löten stellte der Mann dann fest, dass es zu einer offenen Flamme am Anschlussschlauch der Gasflasche durch ausströmendes Gas gekommen ist. In diesem Bereich war der Schlauch undicht. Das Feuer verbreitete sich dann in der Werkstatt, welche in der weiteren Folge ausbrannte. Der 76-Jährige war nicht in der Lage das Feuer zu löschen und verließ die Werkstatt. Durch lautes Rufen alarmierte er seine Familienangehörigen, welche sich im Wohnhaus befanden. Diese verließen daraufhin das Haus und brachten sich in Sicherheit.

Sieben Feuerwehren des Amtsbereiches Crivitz unter der Führung des zuständigen Amtswehrführers kamen mit 45 Kameraden zum Einsatz. Sie konnten das Feuer unter Kontrolle bringen und löschen. Durch den Brand wurden die Innenwände der Werkstatt verrußt. Qualm, welcher durch das Feuer entstand, drang in das bereits von der Familie verlassene Wohnhaus ein, sodass es dieser nicht möglich ist, die kommende Nacht dort zu verbringen. Sie kamen bei Freunden und Bekannten unter.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 EUR geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen