zur Navigation springen

Unfall auf der B192 : Lastwagen umgestürzt - etwa 3500 Masthähnchen sterben

vom

Ein mit 5800 Tieren beladener Lastwagen kommt bei Malchow von der Fahrbahn ab und stürzt in den Straßengraben.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2017 | 15:28 Uhr

Am Mittwochvormittag gegen 8.45 Uhr ist ein mit 5800 Masthähnchen beladener 40-Tonner auf der B192 bei Malchow in den Straßengraben gestürzt. Etliche Hähnchen die auf dem Weg von Pasewalk zu einem Schlachthof bei Neustadt-Glewe unterwegs waren überlebten den Unfall nicht.

Ersten Schätzungen zufolge starben etwa 3500 Tiere noch an der Unfallstelle. Eine Mitarbeiterin des Veterinäramtes des Landkreises Mecklenburgische-Seenplatte war während der Bergungsmaßnahmen vor Ort und überwachte das Umladen der Masthähnchen.

Im Laufe des Nachmittages wurden die teils schon verendeten Tiere auf einen dafür bereitgestellten Lkw umgeladen. Die Bergung des Lkw soll in den Abendstunden beginnen. Dazu muss die B192 zwischen Sietow und Malchow voll gesperrt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Ersten Angaben zufolge war der Fahrer des 40-Tonners möglicherweise kurzzeitig unaufmerksam und steuerte daraufhin den Lkw in den Graben. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen