Kühlungsborn: Passantin rettet Mann im Graben vor Kältetod

von
23. Februar 2018, 13:10 Uhr

Ein alkoholisierter Mann ist bei Kühlungsborn wohl nur knapp dem Kältetod entkommen. Der 36-Jährige war am Freitagmorgen stark unterkühlt von einer Passantin in einem Graben gefunden worden, wie die Polizei mitteilte. Er sei in der Nacht oder am frühen Morgen auf dem Heimweg gewesen, als er betrunken in den Graben gestürzt sei und nicht wieder habe aufstehen können. Er sei stark unterkühlt ins Krankenhaus gebracht worden und habe «Glück gehabt», dass er gefunden worden sei, erklärte ein Polizeisprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen