zur Navigation springen

Kühlungsborn: Öl aus Fischkutter verschmutzt Yachthafen

vom

Ausgelaufenes Öl aus einem Fischkutter hat das Wasser im Yachthafen Kühlungsborn auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern verschmutzt. Auf dem Kutter sei ein Hydraulikschlauch geplatzt, teilte das Wasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag in Waldeck bei Rostock mit. Die Ölmenge, die bei dem Zwischenfall am Mittwoch ins Wasser gelangte, sei gering gewesen. Der Ölteppich habe sich von selbst aufgelöst und musste nicht bekämpft werden. Der Eigner des Fischkutters bekam eine Strafanzeige.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 14:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen