Kölpinsee: Mann vor dem Ertrinken gerettet

von
23. August 2015, 09:50 Uhr

Glück im Unglück hatte ein 76-jähriger Mann, der am Samstag gegen 18 Uhr im Kölpinsee zu ertrinken drohte.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei tauchte der Mann, bei dem Versuch einen verloren gegangenen Anker zu bergen, plötzlich unter Wasser. Seine an Bord befindliche Lebensgefährtin bemerkte, dass ihr Partner einen Schwächeanfall erlitten hatte und sprang ins Wasser, um Hilfe zu leisten. Mehrere Sportboote näherten sich dem Unglücksort. Mit vereinten Kräften konnte der Mann in ein Boot gezogen werden. Unter den Helfern befand sich auch eine Krankenschwester, die dem Geretteten stabilisieren konnte.

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr brachte den 76-Jährigen mit einem Rettungsboot an Land. Danach kam er zur
weiteren ärztlichen Behandlung in das Müritz-Klinikum Waren.

Polizei bedankt sich auf diesem Wege für den couragierten Einsatz der vielen Helfer vor Ort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen