zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

23. November 2017 | 14:20 Uhr

Gadebusch : Kinderwagen in Brand gesetzt

vom

27-jährige Mieterin eines Wohnblocks in Gadebusch erleidet eine Rauchgasvergiftung

svz.de von
erstellt am 28.Mär.2017 | 08:27 Uhr

Zu einem Einsatz in die Gadebuscher Heinrich-Heine-Straße musste am Montagabend die Freiwillige Feuerwehr ausrücken. Gegen 21.45 Uhr waren die Kameraden zwecks eines Brandes alarmiert worden. Dort angekommen, saßen bereits zahlreiche Anwohner mit ihren Kleinkindern vor dem Wohnblock in Decken gehüllt und harrten vor ihren Wohnungen.

Im Keller eines Aufganges hatte sich ein Feuer breitgemacht und Kinderwagen und Fahrräder in Mitleidenschaft gebracht. Eine 27-jährige Mieterin erlitt zudem eine Rauchgasvergiftung. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort medizinisch behandelt. Dem Eigentümer des Wohnhauses in der Heinrich-Heine-Straße entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Nach ersten Erkenntnissen setzten Unbekannte in einem Kellerraum einen Kinderwagen in Brand. Das Feuer griff auf einen zweiten Kinderwagen über und beschädigte auch in dem Raum verlaufende Versorgungsleitungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen