Schwerin : Kinder im Zug, Eltern auf dem Bahnsteig 

 

 

von
29. Juni 2017, 09:51 Uhr

Die Eltern auf dem Bahnsteig, die Kinder allein im abfahrenden Zug - das ist am Mittwochabend einer Familie aus Schleswig-Holstein in Schwerin passiert. Die Eltern hatten ihre drei und fünf Jahre alten Kinder in den IC gesetzt und luden noch das Gepäck ein, als sich plötzlich die Zugtüren schlossen und die Bahn davonrollte, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Die Familie war auf dem Weg nach Greifswald.

Nachdem die Kinder (5 und 3 Jahre) den Zug bestiegen hatten und die Eltern im Anschluss das Gepäck verladen wollten, schlossen unvermittelt die Türen und der Zug fuhr ohne die Eltern ab. Die zur Unterstützung alarmierten Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin nahmen unverzüglich Kontakt mit dem Zugpersonal auf und erkundigten sich nach den Kindern. Diese befanden sich bitterlich weinend in der Obhut des Zugpersonals.

Es wurde sich dahingehend verständigt, dass man die Eltern zum nächsten Halt nach Bad Kleinen verbringen wird. Das Zugpersonal entschied, eine Weiterfahrt des IC erst zu gewährleisten, wenn die Kinder wieder wohlbehalten bei ihren Eltern sind. Überglücklich konnte das Ehepaar wenig später ihre Kinder am Bahnhof Bad Kleinen wieder in die Arme schließen. F

ür die verspätete Weiterfahrt des IC zeigten sich die Reisenden unter diesen Umständen mehr als verständnisvoll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen