Kieve: Polizei ermittelt nach Tierquälerei - zwei Stuten verletzt

von
08. Juni 2020, 14:47 Uhr

In der Zeit vom 06.06.2020 20:45 Uhr bis 07.06.2020 11:00Uhr wurden in 17209 Kieve zwei Stuten durch bislang unbekannte Täter verletzt.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen befanden sich die angegriffenen Pferde auf einer Koppel, welche sich an der Dorfstraße in Kieve befindet. Die insgesamt drei Pferde (1 Hengst und zwei Stuten) der Geschädigten befanden sich auf der genannten Koppel, wobei die zwei betroffenen Stuten separiert vom Hengst standen.

Am 07.06.2020 gegen 11:00 Uhr begab sich die Tochter der Geschädigten auf die Koppel und bemerkte, dass mehrere Elektrozäune geöffnet wurden und die Stuten nicht mehr in ihrem abgetrennten Bereich standen. Zudem waren blutende Verletzungen an beiden Stuten sichtbar.

Eine der Stuten (11-jährige Quarter Mix) hatte Striemenabdrücke am Hals und an den vorderen Beinen. Des Weiteren wurden an dieser Stute die an den Innenseiten der Hinterbeine befindlichen Hornreste (sogenannte Kastanien) mit einem unbekannten Gegenstand entfernt, was zu Blutungen führte. Die zweite Stute (14-jährige Ponystute) wies Schwellungen im Bauchbereich und eine Stichverletzung im Genitalbereich auf.

Die verständigten Beamten des Polizeireviers Röbel haben vor Ort eine Anzeigen gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugen, die verdächtige Personen in der Nähe der Koppel bemerkt haben und sachdienliche Angaben machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Röbel unter der Telefonnummer 039931 - 848 0.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen