Karlsburg: LKW-Fahrer beschädigt Bahnschranken am Bahnübergang

svz.de von
12. Oktober 2018, 16:17 Uhr

Am Freitag, den 12. Oktober 2018 gegen 10.10 Uhr, hat ein LKW-Fahrer auf der Bundesstraße 109 am Bahnübergang Karlsburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald) die Schrankenanlage mit seinem Fahrzeug beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen hat der 46-jährige Fahrer, der mit seinem Sattelschlepper aus Karlsburg in Richtung Hanshagen unterwegs war, durch tiefstehende Sonne vermutlich das bereits leuchtende Rotlicht des Andreaskreuzes übersehen.

Durch die sich bereits schließenden Schranken kam es zur Berührung der Schranken und des Fahrzeugs. An der Front des LKW und an den Schranken entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 6000 Euro.

Der LKW-Fahrer hatte sofort nach dem Unfall die Polizei verständigt und diese hatte die Bahn informiert. Der herannahende Zug musste keine Notbremsung einleiten. Die Schranken haben sich frühzeitig geschlossen, der Zug war noch weit genug entfernt.

Zudem hält der Zug vor dem Passieren des Bahnübergangs planmäßig im Bahnhof Karlsburg und hatte deshalb seine Geschwindigkeit bei der Heranfahrt gedrosselt. Die Bahnstrecke auf der Linie zwischen Züssow und Swinemünde musste nicht gesperrt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen