zur Navigation springen

VIDEO: Entführungsfall in Rostock? : Junge Frau fünf Tage weg und nun verletzt zurück

vom

Eine vermisste Frau ist in Rostock nach fünf Tagen mit einer Fraktur im Gesicht wieder aufgetaucht. Wir haben mit zwei Freundinnen der Verletzten über den Fall gesprochen.

svz.de von
erstellt am 09.Jan.2017 | 07:58 Uhr

Die Polizei hat in dem bisher mysteriösen Vermisstenfall Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen, wie ein Sprecher der Polizei am Montag in Rostock sagte.

 

Die 21 Jahre alte Rostockerin sei in den Abendstunden des 2. Januars in Toitenwinkel im Ostteil der Stadt verschwunden, als sie mit einem Bekannten auf dem Weg zu einer Straßenbahn war. Dabei sei sie plötzlich und unerwartet durch eine unbekannte Person im Gesicht verletzt worden. Sie ist am Samstag verletzt im Zentrum wieder aufgetaucht. Die junge Frau habe nach eigenen Angaben keine Erinnerungen an die Tage und sei noch nicht vernehmungsfähig.

Die Geschädigte weist eine Verletzung im Augenbereich, eine Fraktur des Augenhöhlenbodens, auf. Indikatoren für ein stattgefundenes Sexualdelikt sind nicht feststellbar, so die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen sollen auch Aufschluss über den Verbleib der Geschädigten während ihrer Abwesenheit erbringen.

Bekannt ist, dass ein Taxifahrer die Frau am Wochenende zu einer Freundin gefahren hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen