zur Navigation springen

Jürgenshagen: Schwer verletztes Kind nach missglücktem Experiment

vom

Heute kam es gegen 15:50 Uhr in Jürgenshagen zu einem Unglücksfall. Zwei Jungen im Alter von zehn und elf Jahren wollten auf dem angrenzenden Acker hinter dem Wohngrundstück ein Experiment nachspielen, bei dem es um das Ersticken von Flammen gegangen sein soll.

Dazu besorgten sich die befreundeten Kinder eine Schüssel und Benzin und entzündeten das Benzin. Als die Jungen einen brennenden Stock in das Benzin steckten bzw. stecken wollten, muss es zu einer größeren Stichflamme gekommen sein, in deren Folge die benzingefüllte Schüssel umgekippte und sich der elfjährige Junge schwer verletzte. Durch Notarzt und Rettungssanitäter wurden bei ihm schwere Verbrennungen des Oberkörpers und Gesichtes festgestellt. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg.

Der 10-jährige, nicht verletzte Junge, wurde in die Obhut seiner herbeigeeilten Mutter gegeben.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2016 | 20:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen