Insel Usedom: Räuberische Erpressung am Strand

svz.de von
17. April 2015, 07:59 Uhr

Gestern gegen 14 Uhr wurde über den Notruf die Polizei zum Strand zwischen Trassenheide und Karlshagen auf der Insel Usedom gerufen, da ein Spaziergänger dort zwei blutende Frauen angetroffen hat, welche angaben, überfallen worden zu sein.

Nach ersten Ermittlungen kam es gegen 13.30 Uhr am Strand von Trassenheide zu einer räuberischen Erpressung. Eine männliche Person griff mit einem Stock eine 78-jährige und eine 65-jährige Spaziergängerin unvermittelt an. Die beiden Frauen wurden dabei am Kopf verletzt. Die männliche Person erpresste von den geschädigten Frauen ein Mobiltelefon und eine Geldbörse. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige vom Tatort.

Ein Krankenwagen brachte  die beiden Frauen ins Krankenhaus nach Wolgast, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte gegen 18:20 Uhr in Trassenheide ein 31-jähriger männlicher Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Stralsund wurde die vorläufige Festnahme aufrechterhalten. Heute erfolgt die Haftprüfung des Mannes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen