Herrnburg: Straßenlaterne statt Reh

von
06. März 2015, 13:01 Uhr

Um einen Wildunfall zu vermeiden wich am Freitagmorgen eine VW-Fahrerin dem Tier in der Ortslage Palingen aus, geriet ins Schleudern und prallte gegen eine Straßenlaterne. Gegen 6.15 Uhr befuhr am Freitag die 31-jährige Fahrerin eines VWs den Mühlenweg in der Ortslage Palingen aus Richtung der Ortsmitte kommend in Richtung Herrnburg. Nach Angaben der Fahrerin überquerte plötzlich ein Reh unmittelbar vor ihrem Pkw die Fahrbahn. Die 31-Jährige bremste den Pkw stark ab und wich dem Reh nach links aus. In der weiteren Folge geriet der VW zunächst ins Schleudern, dann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte hier gegen eine Straßenlaterne die dabei umgefahren wurde. Die VW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall einen Schock. Eine Rettungswagenbesatzung brachte die Frau ins Klinikum nach Lübeck. Der Unfallschaden wird polizeilich auf über
2.000 Euro geschätzt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen