zur Navigation springen

Hagenow/Ludwigslust: Enkeltrick wieder auf dem Vormarsch

vom

svz.de von
erstellt am 18.Okt.2017 | 16:47 Uhr

Der Enkeltrick ist in der Region erneut auf dem Vormarsch. Am Dienstag gab es von Ludwigslust bis nach Rostock wieder vermehrt Anrufe, bei denen arglose Menschen um ihr Geld gebracht werden sollten.

In sechs Fällen wurden scheinbar zielgerichtet ältere Damen angerufen. Die Täter gaben sich als Angehörige, Polizeibeamte, Gewinnspielverantwortliche oder Ähnliches aus und versuchten so Geld der Geschädigten zu bekommen. In allen Fällen konnten die Täter keinen Erfolg erzielen, da das Misstrauen der Geschädigten oder anderer Personen im nahen Umfeld  die Echtheit der  Anrufe hinterfragten.

Die Polizei appelliert zur besonderen Vorsicht bei merkwürdigen Anrufen und der Weitergabe persönlicher Daten am Telefon. „Haben Sie stets ein gesundes Misstrauen. Derartige Anrufe dienen nicht selten zur Vorbereitung von Betrugshandlungen“, heißt es von den Beamten. Die Polizei rät, dubiose Telefonate mit zweifelhaftem Inhalt schnellstmöglich zu beenden und den Polizeinotruf 110 zu informieren. Beamte können sich vor Ort immer mit dem Dienstausweis legitimieren.

Grundsätzlich gelte bei verdächtigen Anrufen: Misstrauisch sein. Den Telefonhörer auflegen, sobald der Gesprächspartner Geld fordert. Keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preisgeben. Niemals Geld an Unbekannte übergeben. Als Opfer schnell  an die Polizei wenden und dringend Anzeige erstatten. maks/svz

 

  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen