Güstrow: War es Brandstiftung?

svz.de von
15. Mai 2018, 17:29 Uhr

Zwei Personen zur Beobachtung im Krankenhaus, 7000 Euro Schaden und Ermittlungen wegen Brandstiftung – das sind die Folgen eines Wohnhausbrandes in der Güstrower Bleicherstraße.  Gegen 6.30 Uhr wurden heute die Rettungskräfte alarmiert. Die acht Hausbewohner waren bereits   im Freien.  Ein älteres Ehepaar wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung   ins Krankenhaus eingeliefert. Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr die Löschmaßnahmen abgeschlossen und  das Haus wieder für bewohnbar erklärt.  

Es wurden zwei Brandstellen ausgemacht: ein Sperrmüllhaufen unter der Treppe und ein weiterer auf der Treppe zum ersten Obergeschoss.  Die Kripo  Güstrow ermittelt wegen  Brandstiftung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen