Güstrow: Unfall mit Folgen

svz.de von
28. März 2016, 08:58 Uhr

Am 27.03.2016 gegen 00:20 Uhr sollte in Güstrow, Plauer Chaussee ein PKW Skoda kontrolliert werden. Als der Fahrzeugführer die Beamten bemerkte, erhöhte er seine Geschwindigkeit und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten fuhren dem PKW nach, dieser fuhr dann durch das Stadtgebiet von Güstrow mit bis zu 130 km/h. Hierbei wurde mehrfach gegen Verkehrsregeln verstoßen (Vorfahrt missachtet). Im Bereich der Feldstraße fuhr der PKW gegen einen geparkten Transporter und flüchtete dann vom Unfallort.

In der weiteren Folge fuhr der PKW dann weiter Richtung Lüssower Schleuse, weiter parallel am Kanal entlang in Richtung Bützow. Kurz hinter Klein Schwiesow fuhr er gegen einen Stein und einen Poller. Jetzt versuchte der Flüchtige über ein Feld zu fahren, übersah hier aber einen Graben. In diesem kam der PKW zum Stehen und der Fahrzeugführer, ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Rostock, konnte gestellt werden.

Eine durchgeführte Kontrolle ergab, dass der Fahrzeugführer kein Alkohol getrunken hatte. Ein durchgeführter Drogentest verlief jedochpositiv. Die Kontrolle des PKW brachte dann noch Utensilien zum Drogenkonsum und eine erhebliche Menge an verschiedenen Drogen zum Vorschein. Diese wurden Sichergestellt. Des Weiteren konnte auch Bargeld aufgefunden werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Fahren unter Betäubungsmittel, Unfallflucht, Besitz und Handel mit Betäubungsmittel eingeleitet. Der Führerschein wurde einbehalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen